Ultraschall

Die Untersuchung mittels Ultraschall ist ein wichtiges Verfahren zur Beurteilung der Organe in der Bauchhöhle, der Brusthöhle oder des Herzens. Des Weiteren können orthopädische Strukturen wie Gelenke, Sehnen und Bänder beurteilt werden. Auch Organe außerhalb der Körperhöhlen können mittels Ultraschall untersucht werden (Schilddrüse, Hoden, Hauttumoren, Knochenveränderungen). Neben der Beurteilung von einzelner Organe dient die Ultraschalluntersuchung auch der weiteren Diagnostik durch sterile Gewinnung von Harn direkt aus der Blase (Zystozentese), ultraschallgeführter Aspirationszytologie, Absaugen von Flüssigkeit aus der Brusthöhle (Thorakozentese) oder der Bauchhöhle (Abdominozentese).
Die Möglichkeit der Darstellung des Blutflusses in Organen und im Herzen ermöglicht die Darstellung von angeborene Herzmissbildungen, Shunts (Gefäßmissbildungen) und ektopische Ureteren an der Harnblase.
Die Ultraschalluntersuchung stellt für Hunde und Katzen eine wenig belastende Untersuchung mit einem hohen diagnostischen Wert dar. Unsere Patienten müssen für die Ultraschalluntersuchungen keine Sedierung erhalten.

Ultraschall Abdomen

Mittels Ultraschall lassen sich die Organe der Bauchhöhle hinsichtlich Ihrer Größe, Struktur, und vorliegender Abweichungen untersuchen.

Ultraschall Herz (Echokardiographie)

Bei der Ultraschalluntersuchung des Herzens können Herzgröße, der Schluss der Herzklappen, Veränderungen der Herzklappen, die Herzkammern und die großen Gefäße beurteilt werden. Die Geschwindigkeit des Blutfluss kann gemessen werden.