Zurück zur Übersicht

Tipps für ein stressfreies Silvester mit Hund

15. Dezember 2017 · VetSpezial

Für viele Hunde bedeutet Silvester Stress. Folgend ein paar Tipps, wie Sie den Jahreswechsel möglichst stressfrei für und mit Ihrem Vierbeiner gestalten.

Wie verhalte ich mich richtig, wenn mein Hund Angst zeigt?

Hunde sollten an Silvester auf keinen Fall allein gelassen werden. Sie brauchen ihre Bezugsperson, die ihnen zur Seite steht. Wenn Ihr Hund Körperkontakt sucht, sollten Sie dies ermöglichen, ohne ihn zu bedauern oder zu trösten. Streicheln oder kraulen Sie Ihren Hund, aber vermeiden Sie langen intensiven Blickkontakt und verbale Kommunikation.

Bieten Sie Ihrem Hund einen sicheren Rückzugsort

Gewähren Sie Ihrem Hund Zugang zu einem vertrauten Platz, wie Körbchen oder Hundebox. Zieht der Hund sich von allein dorthin zurück, sollten Sie ihn keinesfalls herausholen. Zugezogene Gardinen/geschlossene Rollläden und etwas lautere Musik, helfen bei der Abschirmung gegen den Silvesterlärm.

Welpen und Junghunde frühzeitig auf Silvester vorbereiten

Grundsätzlich ist es sinnvoll, einen Hund frühstmöglich auf Umweltreize und Herausforderungen vorzubereiten, um ihm ein weitestgehend stressfreies Leben zu ermöglichen. Für Welpen und Junghunde empfiehlt sich ein fachkundig geführtes Silvestertraining, um späterer Angst vorzubeugen.

Spaziergänge und Sicherheit von Hunden um den Jahreswechsel

Allgemein ist im Vorfeld von Silvester eine gute Auslastung für Hunde zu empfehlen, da diese die Empfänglichkeit für Stressfaktoren reduziert. Verlegen Sie Ihre Spaziergänge um den Jahreswechsel, wenn möglich, in ruhige Gebiete.

Am Silvestertag sollten ausgiebige Spaziergänge mit wenig ängstlichen Hunden früh morgens unternommen werden. Ängstlichen Hunden sollten Sie an diesem Tag eine Auszeit gönnen und Spaziergänge auf das Nötigste beschränken. Planen Sie die „Abendrunde“ lieber auf den späten Nachmittag, um eine Konfrontation mit dem Silvesterkrach draußen weitestgehend zu vermeiden.

Insbesondere ängstliche und unsichere Hunde sollten an den Tagen rund um Silvester doppelt gesichert (mit Halsband und Brustgeschirr) geführt werden. In dieser Zeit sollten Sie im Zweifelsfall besser auf den Freilauf für Ihren Hund verzichten, um kein unnötiges Risiko einzugehen.

Medikamente gegen Silvesterstress

Wenn Ihr Hund unter starker Angst leidet, besprechen Sie frühzeitig mit Ihrem Tierarzt ob und welche Art von Ergänzungsfuttermittel oder Medikament für Ihren Hund sinnvoll und geeignet ist. Je nach Präparat erfolgt die Anwendung über einige Tage, andere sind nur für mehrere Stunden empfehlenswert.